Pflichttext

Körperliche Veränderungen in der Schwangerschaft: Scheide, Haut & Co.

Eine Schwangerschaft stellt im Körper so einiges auf den Kopf. Der Organismus schüttet dabei spezielle Hormone aus, die ihn auf die folgenden Monate sowie die Geburt vorbereiten. Frauen spüren manche dieser körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft deutlich, andere bemerken sie vielleicht kaum. Lesen Sie hier nach, welche Veränderungen der Scheide und des Körpers typisch sind.

Wie sich der Körper in der Schwangerschaft verändert

Besonders in den ersten Wochen der Schwangerschaft kommt es zu zahlreichen körperlichen Veränderungen. Damit der Embryo gut mit allen Nährstoffen versorgt ist, fährt der weibliche Stoffwechsel hoch, das Blutvolumen nimmt zu. Die Durchblutung wird gesteigert und die Atmung vertieft sich. Das hat bei einigen Frauen sichtbare oder spürbare Auswirkungen auf die Haut, die Haare, die Scheide oder das Verdauungssystem. Jedoch längst nicht bei allen: Während einige Frauen die beschriebenen Veränderungen deutlich spüren, bemerken andere davon nur wenig. Das ist ganz normal, denn meist betreffen nicht alle Auswirkungen alle Frauen gleichermaßen.

Veränderungen der Scheide in der Schwangerschaft

Eine erhöhte Durchblutung kann sich auch an der Scheide bemerkbar machen. Zum Beispiel ändert sich ihre Farbe, sodass sie eher blau bis lila erscheint. Weitere mögliche Veränderungen der Scheide, die mit einer Schwangerschaft im Zusammenhang stehen:

  • Schwellungen: Das Gefühl, dass die Scheide angeschwollen ist, lässt sich auf eine erhöhte Durchblutung sowie später das Gewicht des Kindes, das nach unten drückt, zurückführen. Das ist jedoch unproblematisch und bringt sogar einen positiven Effekt mit sich: Die Scheide wird sensibler, was das sexuelle Lustempfinden steigert.
  • Ausfluss: Die Vagina produziert mehr Scheidensekret, was Frauen an einem gesteigerten Ausfluss bemerken.
  • Geruch: Dabei verändern sich manchmal auch Geruch und Geschmack der Scheide. Laut einer Untersuchung riecht sie leicht metallisch und schmeckt salzig.1
  • Krampfadern: Eine unschöne und zuweilen auch schmerzhafte Nebenwirkung der erhöhten Durchblutung sowie des Drucks von oben können Krampfadern an der Vulva, Vagina und am After (Hämorrhoiden) sein. Dabei staut sich das Blut in den Venen, sodass sie sich dehnen. Die gute Nachricht: Es handelt sich oft vor allem um ein kosmetisches Problem, welches nach der Schwangerschaft von allein wieder verschwindet. Kühlende Umschläge können akute Beschwerden lindern.
  • Scheidenflora: Eine weitere typische Veränderung der Scheide während der Schwangerschaft ist eine Verschiebung des pH-Wertes von sauer zu basisch. Das wirkt sich auch auf die Scheidenflora aus: Normalerweise wird sie von Milchsäurebakterien besiedelt, die Erreger abwehren und vor Infektionen schützen. Bei Schwangeren gerät dieses System leicht aus dem Gleichgewicht – wenn sich der pH-Wert verschiebt, haben schädliche Bakterien und Pilze leichtes Spiel. Es kann zu einem Scheidenpilz oder einer bakteriellen Vaginose kommen. Beide Erkrankungen müssen zügig behandelt werden, da sie sich ungünstig auf die Schwangerschaft auswirken können.

Um unangenehmen Veränderungen der Scheide während der Schwangerschaft vorzubeugen, werden Sie selbst aktiv! Tragen Sie weite Kleidung aus natürlichen Materialien wie Baumwolle und verzichten Sie besser auf enge Jeans oder Tangas. So verhindern Sie ein feucht-warmes Milieu, in dem sich Krankheitserreger besonders wohl fühlen. Achten Sie zudem auch in der Schwangerschaft darauf, sich viel zu bewegen. Gut geeignet sind Sportarten, die den Beckenboden stärken wie beispielsweise Yoga. Schwimmen tut ebenfalls gut. Und schließlich unterstützt eine gesunde Intimhygiene die Scheidenflora während der Schwangerschaft.

Tipps zur Intimhygiene

Welche körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft gibt es noch?

Auch auf die Haut wirkt sich eine Schwangerschaft aus. In manchen Bereichen, wie an Brustwarzen oder im Nabelbereich, zeigt sich öfters eine dunkle Verfärbung, die auf eine stärkere Pigmentierung zurückzuführen ist. Manche Frauen beobachten auch braune Flecken an Stellen, wo viel Sonne hinkommt, also im Gesicht oder am Dekolleté.

Körperliche Veränderung in der Schwangerschaft: Schwangere putzt sich die Zähne.

Weitere körperliche Veränderungen in der Schwangerschaft:

  • Haare: Sie erscheinen während der Schwangerschaft meist gesund und glänzend und gehen kaum aus. Erst nach der Geburt bemerken Frauen einen vermehrten Haarausfall. Er normalisiert sich in der Regel wieder.
  • Mund: Oft ändert sich die Speichelzusammensetzung und -Produktion, was sich in einer erhöhten Anfälligkeit für Zahnfleischentzündungen und Karies bemerkbar machen kann. Daher ist in der Schwangerschaft eine gute Mundhygiene besonders wichtig.
  • Magen-Darm-Trakt: Viele Frauen berichten in der Anfangszeit von Übelkeit bis hin zu Erbrechen. Weiterhin kann es häufiger zu Sodbrennen oder Verstopfungen kommen. Der Grund: Zum einen nimmt die wachsende Gebärmutter immer mehr Platz ein und drängt die anderen Organe zurück, zum anderen lassen Hormone das Bindegewebe weicher werden, damit der Körper optimal auf die Geburt vorbereitet ist.
  • Brust: Die Brüste bereiten sich schon bald nach der Befruchtung auf die Stillzeit vor. Dabei bilden sich Milchdrüsen und -gänge aus, die Brust nimmt an Umfang zu, dazu sind häufig mehr Adern sichtbar, da sie besser durchblutet wird. Die Brustwarzen werden dunkler und größer.
  • Harndrang: Viele Schwangere müssen schon von Anfang an häufiger die Toilette aufsuchen. Schuld daran sind erst Schwangerschaftshormone und später der Druck, den das ungeborene Kind auf die Blase ausübt.
  • Schlaf: Während der ersten Zeit der Schwangerschaft fühlen sich die meisten Frauen schneller müde und haben ein erhöhtes Schlafbedürfnis. Neigt sich die Schwangerschaft dem Ende zu, klagen hingegen viele über Schlafstörungen.

Ähnlich wie in der Pubertät oder in den Wechseljahren verändern sich Scheide, Haut und der Rest des Körpers auch während einer Schwangerschaft auf vielfältige Weise. Betrachten Sie die Veränderungen als das, was sie sind: eine natürliche Entwicklung und eine beeindruckende Leistung des Körpers, sich immer wieder das ideale Umfeld für die folgende Zeit zu schaffen.

Körperliche Veränderung in der Schwangerschaft: Schwangere putzt sich die Zähne.